Samsung Galaxy Note 2 - Der neue Riese

samsung galaxy note 2

Das

Samsung Galaxy Note 2.

Der Nachfolger des 

Samsung Galaxy Note

aus dem Jahr 2011.

Ich habe es für euch mehrere Wochen getestet,

habe Eindrücke meiner Freunde und Bekannten gesammelt

und nun,

könnt ihr mein Fazit über diesen

Riesen lesen!

Der Lieferumgang

 

Die Verpackung des neuen Samsung Galaxy Note 2 ist edel, aber nicht extravagant.

Im Vergleich zur Verpackung des Sony Xperia ion ist es eine Smartphone Verpackung wie man sie kennt.

Wenn man denkt dass durch die größere Verpackung auch mehr Inhalt dabei ist, hat man sich getäuscht.

Es kommt das mit, was man kennt.

Ein weißer Netzstecker, ein weißes micro-USB Kabel, weiße Kopfhörer mit austauschbaren Köpfen, 2 Handbücher, die Garantie-Karte, ein wichtiger Hinweis zur Internetnutzung, ein Werbeprospekt und zum Schluss dann auch der eigentliche Inhalt:

Das Samsung Galaxy Note 2

Design & Verarbeitung 

 

Das Samsung Galaxy Note 2 kommt mit einem Super Amoled HD Display in 5,55 Zoll mit 16 Millionen Farben. 

Beim Design wurde an dem des Samsung Galaxy S3 festgehalten, allerdings gibt es das Galaxy Note 2 bisher nur in den Farben Titan-gray und marble-white.

Ob noch andere Farben dazu kommen ist bisher noch nicht bekannt, ist aber wahrscheinlich.

Auf der Vorderseite befindet sich eine 1,9 Megapixel Kamera für Videotelefonie und dergleichen. Daneben befindet sich ein Lichtsensor und eine Gesichtserkennung. Darunter das Display mit Corning Gorilla Glas 2 (?) und ganz unten der Home-Button, Zurück und Menütaste.

Auf der Rückseite befindet sich die 8 Megapixel Kamera mit mit Fotolicht.

Ganz unten dann der Lautsprecher.

Auf der linken Seite sitzt die laut/leise Wippe, diese bietet einen guten Druckpunkt. Auf der rechten Seite der On/off Button.

Auf der Oberseite ist der 3,5mm Klinkenanschluss für die Kopfhörer, unten befindet sich der micro-USB Anschluss, das mitgelieferte Kabel ist meistens nicht richtig drinnen weshalb es leicht raus rutscht. Hier sollte man ein anderes Kabel benutzen. Und rechts davon befindet sich der S-Pen. Zu diesem später mehr.

Öffnet man den Akku-Deckel kommt der 3100mAh Akku zum Vorschein, dieser hält bei intensiver Nutzung länger als einen Tag. Wer den Speicher erweitern möchte, kann dies mit einer microSD Karte auf bis zu 64gb tun. Zum telefonieren muss eine microSIM eingelegt werden.

Im Handbuch wird beschrieben das eine eine Standard Sim Karte funktioniert, dies ist aber wie schon beim Samsung Galaxy S3 nicht der Fall.

An der Verarbeitung kann man nicht meckern. Das Handy ist super-leicht, dadurch das es aus Plastik ist, wirkt aber auch gleichzeitig noch sehr edel und schick. Auch Stürze machen dem Gerät nichts aus. Nicht mal eine Spur von Kratzern. Und der S-Pen hat einen guten Halt in der Hand. Einzig die Druck Taste ist manchmal schwer zum drücken.

Kamera

 

Zur Kamera muss man nicht viel sagen.

Sie bietet exzellente Bilder, egal ob Front oder Rückkamera. 

Videos können in HD aufgenommen werden.

Panoramabilder und Effekte sind mit dabei wie gewohnt.

Die Testbilder sind sehr gut geworden und auch bei wackeligen oder zittrigen Händen gelangen sehr gute Bilder.

 

S Note & S Pen

 

Notizen ganz leicht erstellt.

Einfach S Pen herausziehen und schon erscheint eine extra Seite mit Optionen für den S Pen. Aber auch beim einstecken der Kopfhörer erscheint eine.

Das arbeiten mit dem S Pen ist ganz einfach.

Einfach schreiben, selbst die schlimmste Schrift wird erkannt.

Knopf drücken, etwas einkreisen und schon woanders einfügen was man umkreist hat. 

Knopf drücken, kurz aufs Display drücken und schon ein Screenshot erstellt.

Auf Internetseiten nur übers Display halten und schon wird gescrollt.

Mit dem S Pen ist das Bedienen selbst für kleine Hände kinderleicht.

Und falls doch nicht, gibt es noch die Einstellung für den Ein händigen Betrieb.

S Voice, S Suggest & S Planer

 

Wer S Voice mit Siri vergleichen möchte sollte dies lassen. S Voice ist der letzte Dreck. Hier sollte man lieber warten bis Google Now auch in Deutsch erhältlich ist. S Voice ist ganz klar kein Kauf Argument solang kein Update kommen sollte.

Der S Planer hingegen ist für das Note sehr nützlich. Einfach den Knopf aufm S Pen drücken und Notizen zu den einzelnen Terminen schreiben. Allerdings wird dies dann nicht mit dem Google Kalender synchronisiert.

S Suggest bietet noch Spiele zum herunterladen, allerdings ist es nicht so komfortabel zu bedienen wie der Play Store, von den Ladezeiten ganz zu schweigen.

Game Hub, Learning Hub, Music Hub, Readers Hub & Video Hub

 

Wer nicht im Google Play Store shoppen möchte kann in den Hubs von Samsung tun. Hierzu ist ein Samsung Konto nötig was man ganz leicht am Gerät selbst einrichten kann.

Hier findet man Spiele, Musik, Bücher, Lernzubehör und Filme.

Die Auswahl ist zwar bei langem nicht so groß wie im offiziellem Store, allerdings gibt es hier auch das ein oder andere Schnäppchen, wenn nicht sogar kostenlos.

Software

 

Das Samsung Galaxy Note wird mit Android 4.1.1 Jelly Bean geliefert. Ein update auf das jüngst vorgestellte Android 4.2 Jelly Bean wird erwartet.

Über das Stock Android wurde die von Samsung Galaxy S3 bekannte neue ToucWiz Oberfläche gelegt.

Über diese lässt sich streiten, aber beim Samsung Galaxy Note 2 ist diese ein großer Pluspunkt.

Spiele, Apps, Filme und Bücher können über den Google Play Store bezogen werden. Oder aber durch Samsung Apps welches nochmal Apps und Spiele anbietet die nicht im Play Store enthalten sind oder sogar billiger sind.

Mit Android 4.1 ist auch erstmal Google Now dabei. Dieses hat mir oft geholfen hat aber noch Verbesserungsbedarf.

So zeigt es in deutscher Sprache das Wetter je nach Standort genau ab und gibt auch die Vorhersagen, zeigt nach einiger Zeit an wie lange es zum Arbeitsplatz dauert und die Route oder aber auch wichtige Termine.

Mit der Zeit kommen immer mehr Karten dazu.

Mit NFC kann man ganz leicht Daten übertragen, oder auch per Samsung eigenem S-Beam.

Wer ein Freund des Zockens ist hat beim Samsung Galaxy Note 2 ein richtig gutes Ding. Es wird nicht heiß, nur ganz selten, und grafisch ist es einfach eine Bombe. Selbst die aufwendigsten Spiele sind kein Problem. So konnte ich stundenlang Asphalt , Mass Effect oder auch Temple Run mit Spaß zocken. Und der Sound bietet mit den richtigen Kopfhörern Spitzenqualität.

Fazit

 

Das Samsung Galaxy Note 2 ist ein richtig gutes Gerät. Der Kauf lohnt sich, dies können mir auch meine Freunde und Bekannte bestätigen denen ich das Gerät in die Hand gedrückt hab. Frauen gefällt das Design und Männer sind einfach begeistert von der Größe.

Ich bedanke mich bei getgoods.de die mir das Gerät zum testen zur Verfügung gestellt haben.

Die 16gb Variante kostet in titanium-gray 535,00€. In ceramic-white kostet die 16gb Variante 544,99€.

Die 32gb Variante ist derzeit noch nicht lieferbar.

 

Webseite: getgoods.de

Ceramic-White: getgoods.de

Titanium-gray: getgoods.de

a Kevin Kienle website