Fitnessmodel Robert Piotrowicz - Interview

Wir haben uns das Fitnessmodel Robert Piotrowicz geschnappt und ihm noch weniger Zeit für seine Freundin gelassen.

Freiwillig hat er unsere Fragen beantwortet, nun haben wir das Ergebnis.

Lest es euch durch und blickt in das Leben eines kleinen Stars.

Wir: Hallo Robert, wir bedanken uns dass du Zeit gefunden hast mit uns ein kleines Interview zu führen und uns einen Einblick in dein Leben gibst.
Als erstes interessiert uns natürlich wie du dazu gekommen bist anzufangen mit dem Training.
Robert: Hi! Und vielen Dank für euer Interesse. Ich bin gerade 18. Jahre alt geworden, als ich auf die tollkühne Idee gekommen bin "Robert, wie wäre es mit etwas Sport in der Freizeit". Gesagt getan, ich habe mir Kurzhandeln gekauft und angefangen etwas zu trainieren.

Wir: Und wann hast du mit dem Training begonnen?
Robert: Ich habe zuerst nur Zuhause trainiert. Ca. 2 Jahre später wollt ich noch mehr und hab mich dann bei McFit angemeldet, wo ich noch jetzt immer 3-5x die Wochen hingehe :)

Wir: Welches Fitness Studio besuchst du derzeit?
Robert: Ich trainiere zurzeit im McFit-Wedding (Berlin), in Ausnahmefällen darf es auch mal ein anderes McFit Studios in Berlin sein… ansonsten muss mein Traingskeller hinhalten.

Wir: Wie oft hast du am Anfang trainiert und mit welcher Intensität? Und wie trainierst du zurzeit?
Robert: Am Anfang, als ich abnehmen wollte, habe ich 5-7x die Woche Sport gemacht. Heute weiß ich, das 5x locker gereicht hätte. Leute die mit Fitness gerade anfangen, Empfehle ich einen 2er Split (bei Hardgainer) und einen 5er Split (bei Softgainern). Ich persönlich mache aus Zeitgründen einen 3er Split (MO, MI, FR). Vor meiner Freundin hatte ich etwas mehr Zeit, so dass ich einen 5er Split (MO-FR) ausgeübt habe.

Wir: Wie bist du dann dazu gekommen dich als Model zu versuchen?
Robert: Zum Modeln bin ich nur zufällig gekommen, eigentlich wollte ich "Mitglied des Monats" (MdM) bei McFit werden. Als ich meine Bewerbung hingeschickt habe, wurde ich nur einen Tag später angerufen und gefragt, ob ich nicht Lust und Zeit für ein Shooting für Nahrungsergänzugen hätte. So spontan wie ich bin, bin ich so zu meinem ersten Pay-Job gekommen... seitdem bin ich auch in dem kleinen Nahrungsergänzungs Heften, in allen McFit Studios zu finden :)

Wir: Von welchen Fotografen / Marken hast du schon Auftrage erhalten und stehst du derzeit unter Vertrag bei welchen?
Robert: Da ich nur nebenbei Model bin bzw. es mehr als Hobby sehe, bin ich nicht fest gebunden. Ich bin zwar unteranderem in Agenturen wie McFit Models (Berlin) und Freistil Models (Hamburg), jedoch nicht exklusiv vertraglich gebunden. Ich war schon in Magazinen und TV, unteranderem McFit, Einfach Gut Aussehen, Loox, GQ Deutschland, SAT1, Kerner usw.

Wir: Ist Model dein Hauptberuf oder machst du es nur so "nebenbei"?
Robert: Model bin ich nur nebenbei, Hauptberuflich bin ich als Mediengestalter Fachrichtung Medientechnik für Digital und Non-Print tätig. Für Leute den meine Tipps/Infos auf meiner Facebook Seite (http://www.facebook.com/fitness.robert ) zu wenig sind, werde ich wegen der hohen Nachfrage in naher Zukunft auch PT anbieten.

Wir: Was isst du so im Laufe eines Tages? Und isst du an Trainingstagen mehr als an Nicht Trainingstagen?
Robert: Ich esse meistens das, was der Kühlschrank gerade zu bieten hat. Hört sich vielleicht seltsam an, ist aber echt so. Wenn man nur gesund einkauft, hat man später nicht viel ungesunde Auswahl ;). Ich esse an Trainingsfreien Tagen immer etwas weniger oder ich versuche gar keine KHs zu mir zunehmen. Dafür haue ich dann an Trainingstagen richtig rein… auf 
http://www.facebook.com/fitness.robert findest du viele meiner Ernährungsbeispiele, die dann auf anderen Seiten reuploaded werden. grr :D

Wir: Auf deiner Facebook Seite hast du etliche Bilder von Proteinpulver etc. gepostet. Wie stehst du dazu? Findest du es gesund sie einzunehmen oder nimmst du sie nur für den Muskelaufbau obwohl du sie selber nicht gesund findest?
Robert: Ich persönlich finde Nahrungsergänzugen nicht schlimm, im Gegenteil… wenn man das maximale rausholen will oder wie ich, oft am Limit trainiert, kommt man an so was nicht vorbei. Auch wenn ich sicher schon ein kleines Mittelklasse Auto zu mir genommen habe. Außerdem sind Protein Shakes/Riegel eine gute Alternative zur den normalen Süßigkeiten. Man sollte sie aber wie der Name schon sagt, nur als Ergänzung zur gesunden, proteinreichen und ausgewogenen Ernährung nehmen. Sie sind kein Freibrief, einen sportlichen Körper zu bekommen.

Wir: Ab wann findest du es ratsam ins Fitnessstudio zu gehen und intensives regelmäßiges Training zu machen? 
Robert: Ratsam finde ich ein intensives und regelmäßiges Training es erst ab 18. Wobei man schon mit 16 auch in Fitnessstudio anmelden kann, jedoch empfehle ich hier noch nicht ein intensives Training. Lieber langsam den Körper dran gewöhnen, nicht das mit 25j die ersten Gelenke kaputt sind. 

Wir: Hast du derzeit eine Freundin, bist verheiratet oder lebst du alleine? ;)
Robert: Ja, ich habe zurzeit eine Freundin, an dieser Stelle mal ein Dicker Kuss @Karolina, das sie so oft und lecker für mich kocht. Sie ist auch der Grund, warum ich zurzeit nur einen 3er Split und keinen 5er Split mache. hehe, ich will mir gar nicht ausmalen, wenn ich noch seltener Zuhause wäre ;D

Wir: Und zu guter Letzt: Wie alt bist du denn derzeit?
Robert: Ich wurde am 19. Juli, 30 Jahre jung. Fühle mich aber körperlich noch wie Anfang zwanzig... hehe.   

Wir: Wir bedanken uns für das Interview mit dir und vielleicht hört man sich ja nochmal.
Robert: Nichts zu danken, es war mit eine Freude.

Robert Piotrowicz
http://facebook.com/fitness.robert

a Kevin Kienle website